Suche
  • Tonfall

Interview zu Podcast 49 mit Acid Flora

1 Wie hat alles mit der Musik für dich begonnen?


JJ: Die Liebe zur Musik fing schon im Alter von 4 an. Angefangen habe ich als Tänzerin. Habe

Ballet gelernt und später dann zu Hip-Hop gewechselt. In 2011 habe ich an den Schweizer

Meisterschaften teilgenommen. Danach war dieses Kapitel fertig und suchte nach meinem

nächsten Abenteuer. 2012 lernte ich meine Freundin Günes kennen. Sie war bekannt unter

dem Namen ,,Gynesh Bakir’'. Ich war bei all ihren Gigs dabei und war ihre rechte Hand. Ich

habe ihr immer zugesehen beim Spielen und habe sie so bewundert. Eines Tages verliebte sie

sich und lies die Musik hinter sich. Da habe ich ihr ihr ganzes Equipment abgekauft und selber

angefangen zu spielen.


2 Erzähl uns was über deinen Künstlernamen?


JJ: Naja das ist eigentlich eine ziemlich lustige Geschichte. Ich mag Acid und Blumen. Nein

Spass bei Seite… Früher als ich Techno spielte trat ich unter einem anderen Namen auf. 2017

hat sich meine Welt komplett verändert und da war ich das erstmal im KaterBlau Berlin.

Downtempo hatte ich zuvor noch nie in einem Club gehört. Das war dann im legendären Acid

Bogen. Als ich dann zurück nach Hause kam wusste ich, dass ich was ändern muss. Ich hatte

die Liebe zur elektronische Musik neu entdeckt. Der Name ACID FLORA kommt tatsächlich vom

Acid Bogen und einer gewissen Florastrasse wo ich wohne ;)


3 Wo fühlst du dich zu Hause?


JJ: Ich bin eine freie Seele die mehrere Orte geniesst. Derzeit ist Zürich mein Zuhause und

fühle das auch so. Dies wird sich jedoch in den nächsten Monaten ändern denn mein Herz

sagt mir, dass ich weiterziehen muss. Deswegen wird Mexiko in ein paar Monaten mein neues

zuhause sein.


4 Wo ist dein zweites zu Hause?


JJ: Mein zweites Zuhause ist Holland sowie auch Türkei (Ich bin halb Holländerin und halb Türkin :) )


5 Daydance oder Nightrave?


JJ: Ehrlich gesagt habe ich da keine Präferenz. Ich mag beides ganz gut. Natürlich im Sommer

die Dayraves aber da ich hauptsächlich in Clubs spiele fühle ich mich da total wohl.


6 Opening oder Closing Set?


JJ: Ich bin eher ein Opening Mensch. Ich finde die Closings auch mega toll aber ich mag es die

Stimmung aufzubauen.


7 Vinyl oder Digital?


JJ: Wenn ich spiele dann digital. Die Platten geniesse ich zuhause.


8 Halbgeheime Rituale und Tricks beim Auflegen, die du weitergeben möchtest?


JJ: Zwei Shots vor dem Start und dann eine Stunde gar nichts trinken. Das hilft mir bei meiner

Nervosität. Ich zünde auch gerne Palo Santo an um mich zu beruhigen.


9 Erzähl von deinem schlimmsten Erlebnis hinter den Decks.


JJ: Als ich das 1. Mal in Berlin spielte im KaterBlau kam ein Freund spontan nach Berlin. Nach

meinem 3 Stunden-Set wurde er tatsächlich aus dem Club rausgeschmissen weil er so

betrunken war und in die Security reinrammte. Das war sehr peinlich für mich denn das ganze

Security Team kannte mich schon als Gast aus den vorherigen Jahren. Das ist DIE schlimmste

Erfahrung für mich gewesen.


10 Die ganz grosse Nacht war als ich…


JJ: ...mein ersten Event in Tulum hatte am 13. Februar 2022. Mein Partner und ich sind mit unserem

Label ,,Marché des Miracles’’ nach Tulum, Mexiko und haben uns getraut da etwas auf die

Beine zu stellen. Ich habe dann vor Sabo & Goldcap gespielt und das war einer der schönsten

Momenten für mich, weil es für mich persönlich die grosse Nacht war wo mir klar wurde, was

ich aus meinem Leben machen möchte. Und eins kann ich dir sagen: das ist ganz bestimmt

nicht in einem langweiligen und nicht erfüllende 8-5 Job zu arbeiten wie ich das jetzt noch tue.



Link zum Podcast: https://soundcloud.com/tonfallk8t/tonfall-k8t-podcast-049-mit-acid-flora

24 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen